Rufen Sie uns an: +49 6421 / 17699-0

Fortbildung

Fortbildungskalender 2021


02.06.2021, Mittwoch
Krisen und deren Bewältigung … auch in Zeiten von Corona

Online-Fortbildung,
12:45 – 14:15 Uhr

Krisen und Krisenbewältigung gehören grundsätzlich zum beruflichen Alltag aller Menschen, die im psychosozialen Kontext tätig sind.
Die Ursachen für Krisen sind vielfältig, sie können sowohl in der eigenen Person begründet sein, als auch durch äußere Einflüsse hervorgerufen werden.
Das Zusammenspiel von Persönlichkeitsfaktoren und Umgebungsvariablen kommt im Vulnerabilität-Stress-Modell zum Ausdruck, das in der klinischen Psychologie eine hohe Bedeutung gewonnen hat.
Hieraus ist abzuleiten, dass die generell belastende Corona-Krise Menschen mit psychischen Erkrankungen besonders hart trifft. In wie weit eine Einzelperson hierdurch belastet wird, hängt nicht zuletzt von ihrer psychischen Resilienz ab.
In diesem Vortrag kommen allgemeine Auslöser und etablierte Krisen- und Stressbewältigungs-Strategien zu Sprache. Die wichtigsten Resilienz-Faktoren werden dargestellt und allgemeine Hinweise zur Stabilisierung in der Corona-Situation werden gegeben.
Dr. Hans Onno Röttgers verfügt über langjährige Erfahrung in der stationären und ambulanten Krankenversorgung im Bereich der Psychiatrie, Psychosomatik und der Rehabilitation, zuletzt als leitender Psychologe im UKGM Marburg. Er ist seit dem 01.01.2021 selbständig in einer Privatpraxis für Psychotherapie, Supervision, Beratung und Coaching tätig.

Referent: Dr. Hans Onno Röttgers (Psychologischer Psychotherapeut)


07.07.2021, Mittwoch
Praktisch Systemisch arbeiten

Online-Fortbildung,
12:30 – 16:30 Uhr

Im systemischen Ansatz wird der Mensch, seine Umgebung und seine Beziehungen als Ganzheit gesehen. Das führt dazu, dass der Ursprung einer Störung nicht mehr vorrangig im Individuum lokalisiert wird, sondern das soziale Beziehungsnetz der Klienten in den Mittelpunkt der Betrachtung gestellt wird (Perspektivenwechsel)
Probleme und Störungen werden als Kompromisse bzw. Lösungsversuche in Konfliktbereichen verstanden, die innerhalb des Systems bisher nicht produktiver zu lösen waren. Unser Ansatz des systemischen Arbeitens zielt darauf ab, Störungen auch in ihrem Sinn zu verstehen, die vorhandenen Ressourcen zu nutzen und zu stärken, um neue, produktivere Lösungen zu entwickeln.
Die Fortbildung soll genutzt werden, um zusammen in der Gruppe ausgewählte, systemische Techniken praktisch kennenzulernen und an unserem Arbeitsfeld orientiert anzuwenden.
Dazu gehören Werkzeuge wie die systemischen Fragetechniken, das Reframing und die Netzwerkkarte.

Referent: Björn Fischer (Ergotherapeut, Systemischer Berater)


Anmeldung

Bitte füllen Sie die (*) Pflichtfelder aus.

Name *

E-Mail *

Betreff / Veranstaltung *

Nachricht *

Sicherheitscode *
captcha